Frohe Botschaft: Essen erlaubt!

Allen, die jetzt ernsthaft ihrem Körper an die Kilos wollen, kann neben dem eigenen ICH eigentlich nur einer helfen: Patrick Heizmann, Fitness-Trainer, Entertainer und Abnehm-Experte (Ich bin dann mal schlank!). Seine neueste Parole "Essen erlaubt!" ist nicht nur das amüsanteste Abnehmbuch der letzten zehn Jahre - es nimmt dem Kampf gegen die Kilos auch jenen verbissenen Ernst, der oftmals der erste Schritt zur Aufgabe eines an sich löblichen Vorhabens ist. Patrick Heizmann verrät, wie man trainieren und was man essen sollte, in seinem bestseller-verdächtigen Werk und auszugsweise auch hier.

Kleine Kostprobe:


„Ich gehe wöchentlich zweimal laufen und dreimal ins Fitnessstudio!“
„Respekt! Seit wann machst du das?“
„Seit morgen.“


Und mehr: Die beste Sportart?


Unsere Vorfahren sind gerannt, um Fett zu fangen. Und wir rennen heute, um es wieder loszuwerden. Rennen soll dem Körperfett ja am effektivsten Beine machen. Doch was ist, wenn das Fahrwerk doch lieber ausschließlich zum zur Show stellen von Schuhen benutzt wird? Laufen einfach keinen Spaß macht?

Die beste Sportart ist und bleibt die, die gerne gemacht wird. Denn nur wer regelmäßig seine Muskeln strapaziert, wird auch das überschüssige Benzin verbrennen. Egal, ob beim Tanzen, Toben, Turnen – ob zu Lande, Wasser oder in der Luft. Natürlich gibt es Sportarten, die effektiver sind, wenn es um die reine Aufwand-Nutzen-Relation geht. Und da kommt keiner um eine Sportart herum, die auch immer mehr in den Medien gefeiert wird: Krafttraining. Das ist pure Muskelverdichtung!

Und liebe Damen, keine Sorge: Vom Krafttraining wachsen nicht Schwarzenegger-ähnliche Muskeln. Nicht von rosa Hanteln! Und auch nicht, wer bei dem Sport Vollgas gibt, statt nur an den Fitness-Geräten herumzuzupfen. Selbst die Männerfraktion müht sich ab und schafft es kaum, dickere Arme zu bekommen. Obwohl bei ihnen als Schützenhilfe erheblich mehr Muskeln aufbauendes Testosteron im Blut paddelt.

Ab ins Fitti!


Ich gebe zu: Ich bin voreingenommen in Bezug auf Fitness-Studios. Weil ich als Fitness-Coach viele Jahre intensiv mit der Branche zu tun hatte. Und ich kann fast nur Gutes an ihr lassen. Mich macht es daher traurig, wie viel Blödsinn teilweise immer noch über das Muskeltraining im Studio in der Bevölkerung verankert ist. Da gibt es noch einige Erkenntnisresistente. Wer schon mal ernsthaft trainiert hat, wird die Vorzüge kennen und sie nicht mehr missen wollen. Es ist also nur eine logische Folge, dass mittlerweile mehr Menschen im Fitness-Studio angemeldet sind als in allen Deutschen Fußballvereinen zusammen. Angemeldet, aber nicht regelmäßig dort hingehen. Genau dann bringt natürlich die monatliche Abbuchung nichts, da das Fett leider nicht gleichzeitig vom Kalorienkonto eingezogen wird. Dort muss schon geackert werden. Aber eben nicht oft, sondern intensiv. Genau das ist der Trick für ein erfolgreiches Muskeltraining.

Mehr aus Patrick Heizmanns Ratgeber "Essen erlaubt" in der Januar/Februar-Ausgabe von shape UP, dem Magazin der Fitness-Studios, jetzt in vielen Fitnessstudios oder unter www.shapeup-magazin.de/einzelhefte-bestellen.html

Foto: Det Kempe, Wilhelm Heyne Verlag München
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
shape up

Vielen Dank, dass Sie unseren shape up-Newsletter beziehen.
shape up online ist eine Marke der: Fitness Network Medien & Marketing UG, Immenhorst 14d . D-22850 Norderstedt

Tel. + 49 (0) 40 - 529 89 00, Fax: + 49 (0) 40 - 524 38 84

E-Mail: mail@shapeup-magazin.de, Internet: www.shapeup-magazin.de

GF: Dr. Tobias Block, Register: HRB 13810 KI
shape up fitness shape up Trainer’s only shape up Business shape up Vita shape up ladies first