Alkohol hemmt Muskelaufbau und bremst die Fettverbrennung

Nach dem Training zu alkoholischen Getränken zu greifen, ist nicht sehr klug, denn man kann die schönen Trainingseffekte damit schnell zunichte machen. Das zeigen
Studienergebnisse. Denn: Alkohol ist schlecht für den Muskelaufbau. Und nicht nur dafür. Wenn Muskeln wachsen sollen, müssen sie nach einem entsprechenden Training mit Energie versorgt werden. Diese Energieversorgung aber wird durch alkoholische Drinks nach dem Training behindert, der Muskelaufbau gehemmt. Warum?

Zunächst einmal ist Alkohol ein Zellgift. Der Energiespeicher der Muskeln wird durch dieses Zellgift entleert. Außerdem muss die Leber mühsam den Alkohol im Körper abbauen: Sie kann sich währenddessen um die Stoffwechselvorgänge, die für den Muskelaufbau nötig sind, also Kohlenhydrat- und Eiweißaufnahme, nur eingeschränkt kümmern.

Schließlich entzieht Alkohol dem Körper Wasser, wodurch der Abtransport von Schadstoffen in den Muskeln erschwert wird. Die Muskelzellen werden in der Folge nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt.

Zu viel Alkohol senkt den Testosteronspiegel


Testosteron hat als körpereigenes Sexualhormon eine muskelaufbauende Wirkung. Ein ausgeglichener Testosteronspiegel ist also unbedingt nötig, wenn man seinen Body stählen will. Studien zufolge senkt zu viel Alkohol den normalen Testosteronspiegel im Körper. Hierbei greift der Alkohol direkt die Zentren des hormonellen Systems an und blockiert körperliche Prozesse, die für die Testosteronbildung wichtig sind. Die Produktion von Testosteron kann somit – abhängig von der Alkoholmenge – eine Zeit lang gedrosselt werden. Dem Körper ist in dieser Zeit also das für den Muskelaufbau wichtigste Hormon entzogen.

Alkohol hemmt Fettverbrennung


Klar ist: Jede überschüssige Kalorie wird in Körperfett umgewandelt und gespeichert. Wer also auf eine schlanke Figur achtet, sollte wissen, dass Alkohol einen sehr hohen Energiewert hat: sieben Kalorien pro Gramm, das sind drei Kalorien mehr als ein Gramm Zucker.

Außerdem wird durch Alkohol die Fettverbrennung im Körper gehemmt. Das liegt daran, dass der Körper Alkohol als gefährliche Substanz sofort erkennt und den Abbau als besonders wichtig einstuft. Der Fettstoffwechsel verlangsamt sich dadurch und das bedeutet wiederum, dass weniger Körperfett abgebaut wird.
Fazit: Über kurz oder lang kann regelmäßiger Alkoholkonsum zu Hüftspeck und Bierbauch führen.

Auch mäßiger Alkoholkonsum
wirkt sich auf Muskeln aus


Sogar ein nur mäßiger Alkoholkonsum hat einen negativen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der Muskeln – das fanden neuseeländische Wissenschaftler heraus. Sie untersuchten Freizeitsportler, die nach einem ersten anstrengenden Training Alkohol trinken sollten: In den zwei nachfolgenden Trainingseinheiten – 36 und 60 Stunden später – waren sie bei weitem nicht mehr so leistungsstark. An der Kraftmaschine zeigte ihre Beinmuskulatur deutliche Leistungsschwäche. Bei Sportlern, die zum Vergleich keinen Alkohol getrunken hatten, war der Leistungsverlust viel geringer.

Daraus leitet sich folgende Empfehlung der Wissenschaftler ab: In der Erholungsphase nach dem Training sollte möglichst komplett auf Alkohol verzichtet werden.

Ein einmaliger sehr hoher Alkoholkonsum ("Rauschtrinken") kann sogar die Trainingseffekte von drei Wochen zunichte machen – so einige Fitnessexperten.

Wer also mehr Muskeln und weniger Fett an seinem Body wünscht und dafür hart trainiert, sollte auf alkoholische Getränke am besten verzichten.
Auch für alle anderen gilt: Beim Alkohol im Limit bleiben, zahlt sich aus – und geht auch ganz leicht, wenn man einige Tipps beachtet und häufiger mal zu alkoholfreien Cocktails greift. Probiert’s aus!

Mehr über Muskelauf- und Fettabbau in shape UP fitness Juli/August –
jetzt in vielen Fitnessstudios oder unter www.shapeup-magazin.de/einzelhefte-bestellen.html

Bild: shutterstock_Deborah-Kolb
ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
shape up

Vielen Dank, dass Sie unseren shape up-Newsletter beziehen.
shape up online ist eine Marke der: Fitness Network Medien & Marketing UG, Immenhorst 14d . D-22850 Norderstedt

Tel. + 49 (0) 40 - 529 89 00, Fax: + 49 (0) 40 - 524 38 84

E-Mail: mail@shapeup-magazin.de, Internet: http://www.shapeup-magazin.de/

GF: Dr. Tobias Block, Register: HRB 13810 KI
shape up fitness shape up Trainer’s only shape up Business shape up Vita shape up ladies first